Zum Inhalt springen

18. August 2021: Pressemitteilung 27│2021: Bund unterstützt Rundlingsmuseum mit rund 35.300 Euro

Mit rund 35.300 Euro unterstützt der Bund das Rundlingsmuseum Wendland im Rahmen des „Soforthilfeprogramms Heimatmuseen und landwirtschaftliche Museen 2021“.

Das Programm richtet sich gezielt an landwirtschaftliche Museen in Städten und Gemeinden mit bis zu 30.000 Einwohnern oder Orten mit ländlichem Charakter. Ausstellungsschwerpunkte müssen mit den Themen Landwirtschaft, Lebensmittelproduktion, Ernährung, Gartenbau, Weinbau oder Fischerei verknüpft sein.

MdB Hiltrud Lotze erklärt dazu: „Ich habe das Museum im Frühjahr auf das Bundesprogramm aufmerksam gemacht und freue mich sehr, dass es mit der Förderung geklappt hat. Gerade für kleine Einrichtungen wie das Rundlingsmuseum sind die Bundesmittel enorm wichtig, weil sie größere Investitionen ermöglichen. Das Museum wird in den kommenden Tagen den Zuwendungsvertrag erhalten und kann dann auf die Mittel (35.294,44 Euro) zugreifen.“

Die Unterstützung der Landwirtschaftsmuseen in ländlichen Räumen ist Teil des „Soforthilfeprogramms Heimatmuseen und landwirtschaftliche Museen 2021“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM). Damit können die vielfach ehrenamtlich getragenen Museen in ländlichen Räumen ihre wertvolle Arbeit auch in Zukunft aufrechterhalten. Durchgeführt wird die Maßnahme vom Deutschen Verband für Archäologie e.V. Weitere Information und die Antragsformulare finden Sie hier: www.dva-soforthilfeprogramm.de.

Vorherige Meldung: Pressemitteilung 26│2021: Rund 1,2 Millionen Euro für Lüneburg

Nächste Meldung: Pressemitteilung 28│2021: 7.500 Euro für das Archäologische Zentrum Hitzacker

Alle Meldungen