Zum Inhalt springen

26. April 2021: Pressemitteilung 13│2021: Drohnenförderung zur Rehkitzrettung

Der Bund fördert die Anschaffung von Drohnen zur Rehkitzrettung. Dazu erklärt die Bundestagsabgeordnete Hiltrud Lotze (SPD):

„Jedes Jahr werden bei den Mäharbeiten im Frühjahr viele Rehkitze verletzt oder getötet. Die Jungtiere werden von ihren Müttern im dichten Gras der Wiesen und Felder versteckt. Bei drohender Gefahr fliehen die Rehkitze jedoch nicht, sondern ducken sich instinktiv und verharren reglos auf dem Boden. Für die Landwirt*innen ist es daher sehr schwierig, die Rehkitze vor der Mahd rechtzeitig zu entdecken.

Moderne, mit Wärmebildkameras ausgestattete Drohnen können hierbei als Hilfsmittel dienen. Mit ihnen lassen sich die Kitze aus der Luft orten und können so vor dem Mähtod bewahrt werden. Der Bund fördert daher mit insgesamt drei Millionen Euro die Anschaffung der lebensrettenden Flugtechnik. Damit wird ein wichtiger Beitrag zum Schutz von Wildtieren geleistet.“

Die Fördermittel können ab sofort bei der Bundesanstalt für Ernährung und Landwirtschaft beantragt werden: https://www.ble.de/DE/Projektf...

Antragsberechtigt sind Jägervereinigungen auf Kreisebene oder andere eingetragene Vereine auf regionaler oder lokaler Ebene, zu deren satzungsgemäßen Aufgaben die Rettung von Wildtieren, vorrangig von Rehkitzen, gehört.

Vorherige Meldung: Pressemitteilung 12│2021: Klimastabile Wälder fördern

Nächste Meldung: Pressemitteilung 14│2021: 1.714.500 Euro für das Ganzjahresbad in Lüchow

Alle Meldungen