Zum Inhalt springen
Ich bin stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Tourismus des Deutschen Bundestages. Hier setzen wir uns für gute touristische Rahmenbedingungen ein, die ökonomische, ökologische und soziale Aspekte gleichermaßen in den Blick nehmen.

Tourismus spielt auch in meinem Wahlkreis eine große Rolle: Neben dem pulsierenden Zentrum Lüneburg locken hübsche kleine Städte und Orte (von Amelinghausen über Bleckede bis Wustrow und Zeetze) sowie natürlich die Lüneburger Heide, die Elbe und das Wendland – all das sind wichtige touristische Destinationen in unserer Region. Sie zu fördern und zu schützen ist mir ein großes Anliegen.

Besonders wichtig ist mir der nachhaltige Tourismus. Reisen darf nicht auf Kosten der Umwelt und Natur stattfinden. Die Menschen vor Ort sollen vom Tourismus profitieren, im Idealfall über mehrere Generationen.

Tourismus betrifft viele Politikfelder. Dementsprechend vielfältig sind die Themen, mit denen wir uns im Ausschuss beschäftigen. Angefangen bei der Regelung der „Urlaubssteuer“ über die Nutzung von Plattformen in der Tourismusbranche bis hin zu den Fluggastrechten bei Airline-Insolvenzen. Darüber hinaus befassen wir uns beispielsweise auch mit dem Fachkräftemangel im Hotel- und Gaststättengewerbe. Gerade auch in ländlichen Regionen wie dem Wendland ist das ein großes Thema.

Bis zur Corona-Krise war die Tourismuswirtschaft einer der am stärksten wachsenden Wirtschaftsbereiche in unserem Land. Die Pandemie hat weitreichenden Folgen für die Branche. Wie unglücklich das Reisejahr 2020 war, wird in der neuesten Erhebung der UN-Tourismusorganisation UNWTO deutlich: 74 % Rückgang im globalen Tourismus weltweit, daran geknüpft sind über hundert Millionen Jobs. Auch für 2021 bleiben die Prognosen angesichts der Reiseeinschränkungen verhalten. Umso wichtiger ist es, sich jetzt für einen starken und nachhaltigen Tourismus einzusetzen.