Zum Inhalt springen
Ich bin ordentliches Mitglied im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft. Hier setze ich mich für eine zukunftsfähige, umweltschonende und gesellschaftlich akzeptierte Landwirtschaft ein. Wir alle wollen gute und gesunde Lebensmittel auf dem Tisch haben, die fair produziert werden. Dafür schaffen wir im Ausschuss die Rahmenbedingungen.

In Lüchow-Dannenberg und im Landkreis Lüneburg gibt es viele Landwirt*innen. Neben konventionellen Betrieben engagieren sich viele Bäuerinnen und Bauern auch ökologisch. Ich finde es wichtig, dass die heimischen landwirtschaftlichen Betriebe gute Arbeitsbedingungen haben. Gleichzeitig liegt mir der Umwelt- und Klimaschutz besonders am Herzen. Welche große Rolle Nachhaltigkeit und Umweltschutz besonders in unserer Region spielen, zeigen die vielen klimapolitischen Initiativen im Wahlkreis. Ich freue mich darauf, diese verschiedenen Impulse in meiner Ausschussarbeit zusammenzubringen und konstruktiv an der Gestaltung einer nachhaltigen Landwirtschaft mitzuwirken.

Im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft ‚beackern‘ wir viele verschiedene Themen. Dazu gehört die Situation der Landwirt*innen genauso wie faire Preise für hochwertige Lebensmittel. Der ressourcenschützende Landbau spielt dabei eine ebenso große Rolle wie die Verbesserung des Tierwohls in der Nutztierhaltung. Wir beraten auch zu Fragen einer gesunden und nachhaltigen Ernährung. Außerdem befassen wir uns mit der Stärkung ländlicher Räume. Bei diesem breiten Themenspektrum gibt es viele Überschneidungen mit anderen Politikfeldern, wie zum Beispiel Umwelt, Recht und Gesundheit. Gerade deshalb finde ich die Arbeit in diesem Ausschuss so spannend.

Die SPD-Fraktion hat im Januar 2021 das Strategiepapier Die SPD-Fraktion bekennt sich zur Landwirtschaft in Deutschland – Neun Punkte für eine nachhaltige Land- und Ernährungswirtschaft veröffentlicht, dessen Lektüre ich empfehle. Unser Fazit: Das globalisierte Agrarsystem verstärkt den Klimawandel, achtet soziale Standards unzureichend und führt zu einer Übernutzung unserer natürlichen Ressourcen. Deswegen müssen wir jetzt gegensteuern. Dazu möchte ich beitragen.